Invalidendom

Das Mausoleum Napoleons und das Invalidenhotel

Napoleon starb zwar in englischer Gefangenschaft auf St. Helena, aber 19 Jahre nach seinem Tod wurde er nach Paris überführt und in dem Invalidendom beigesetzt. Dort ruht er in 7 Särgen. Sichtbar ist der letzte Sarg aus Porphyr, ein Vulkangestein aus Finland. Die monumentalen Ausmaße lassen nicht vergessen, dass hier der Kaiser der Franzosen ruht.

Napoleons Tod wirft heute noch viele Fragen auf: Wurde er vergiftet? Liegt er überhaupt in dem Sarg? Und warum sind es 7 Särge? Während der Führung werden Sie Antworten auf alle diese Fragen bekommen.

 

Invalidendom

Zu der Besichtigung gehört neben dem Mausoleum Napoleons im Invalidenhotel auch die ganze Anlage, die bereits von dem Sonnenkönig, Ludwig XIV., erbaut wurde. Damals diente sie als Heim für 4.000 Kriegsinvaliden. Das Ganze ist eine harmonische Monumentalarchitektur, deren Höhepunkt der barocke Invalidendom ist.

Den Cour d'honneur (Ehrenhof), das Refektorium (Speisesaal) und die Soldatenkirche St. Louis werden wir ihnen ebenfalls zeigen.