Passagen

Das historische Paris für Flaneure

Mitten im Zentrum, abseits der lauten Boulevards entdecken wir alte Geschäftspassagen, eine Pariser Erfindung. Sie entstanden Anfang des 19. Jahrhunderts als das Bürgertum zu Geld kam und die Passagen für Luxusgeschäfte gebaut wurden. Sie waren die Vorfahren unserer heutigen Kaufhäuser. Durch die Stadtplanung von Hausman gerieten die Passagenn in Vergessenheit. 1828 gab es 137, heute sind es aber nur noch 24. Jetzt findet man hier kuriose und versteckte Geschäfte mit dem Charme von früher.

Passage in Paris

Pariser Passage

Die Passagen sind ein Ort zum Flanieren und um die Zeit zu vergessen. Walter Benjamin schrieb ein Buch über die Passagen: "Durch die Städte wird ein alter Traum der Menschheit verwirklicht, das Labyrinth."